Feu­er im Stroh­bal­len­la­ger in Nordheim

 Am Sonn­tag­nach­mit­tag den 18.10.2020 gegen 16.00 Uhr wur­den die Feu­er­weh­ren der Gemein­de Bib­lis zu einem Brand­ein­satz alar­miert. In Nord­heim in Rich­tung Rhein soll­te ein Lager für Stroh­bal­len bren­nen. Eine schwar­ze Rauch­säu­le, die von wei­tem sicht­bar war, zeig­te den Feu­er­weh­ren den Weg. Weni­ge Minu­ten spä­ter waren die ers­ten Kräf­te vor Ort und hier war die Situa­ti­on wie folgt: ca. 300 Stroh­bal­len auf­ge­teilt auf zwei Stroh­stö­cke stan­den in Voll­brand, nur weni­ge Meter von einem Wald­stück ent­fernt, das Unter­holz hat­te bereits Feu­er gefan­gen, die Flam­men droh­ten auf den Baum­be­stand über­zu­grei­fen. Im Abstand von ca. 50 Meter zu dem Brand­herd steht eine Druck­erhö­hungs­sta­ti­on einer gro­ßen Gas­lei­tung. Somit war Eile gebo­ten! Mit Unter­stüt­zung des Besit­zers des­sen Rad­la­der und dem Trak­tor des Gemein­de­bau­ho­fes wur­den die bren­nen­den Stroh­bal­len aus­ein­an­der­ge­zo­gen und auf einem Feld abge­legt, dort konn­ten sie von allei­ne aus­bren­nen. Das Unter­holz­so­wie der angren­zen­de Baum­be­stand konn­ten abge­löscht und somit ein Wald­brand grö­ße­ren Aus­ma­ße ver­hin­dert wer­den. Der Ein­satz der Feu­er­weh­ren zog sich noch bis in die Nacht hin­ein hin, erst gegen 0:20 Uhr konn­ten die Kräf­te die Brand­stel­le ver­las­sen und zurück­fah­ren. Hier muss­ten noch Rei­ni­gungs­ar­bei­ten an den Fahr­zeu­gen und der Ein­satz­be­klei­dung vor­ge­nom­men werden.Im Ein­satz waren die Feu­er­weh­ren der Gemein­de Bib­lis mit meh­re­ren Fahr­zeu­gen und 40 Mann.

Quel­le: Pres­se­spre­cher der Feu­er­wehr Bib­lis — Ralf Becker

Nr. 55 — Brand­ein­satz — Strohballen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.