Heim­rauch­mel­der lös­te Feu­er­wehr­ein­satz aus!

Am Mitt­woch­abend des 10.06.2020 wur­den die Feu­er­weh­ren der Gemein­de Bib­lis gegen 20.20 Uhr von der Leit­stel­le Berg­stra­ße zu einem Brand­ein­satz alar­miert. Ein Heim­rauch­mel­der hat­te in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Sebas­tia­nus­stra­ße einen Feu­er­alarm aus­ge­löst, auf­merk­sa­me Nach­barn hat­ten den Signal­ton gehört und die Feu­er­wehr alar­miert. Weni­ge Minu­ten spä­ter waren die Feu­er­weh­ren mit einem Groß­auf­ge­bot an der Ein­satz­stel­le, von außen war weder eine Rauch­ent­wick­lung noch ein Feu­er­schein zu erken­nen. Der ers­te Atem­schutz­trupp ging in das Trep­pen­haus zur Woh­nungs­tür im Erd­ge­schoss des Wohn­hau­ses vor, erst nach mehr­fa­chem lau­ten Rufen und häm­mern gegen die Ein­gangs­tür wur­de die­se von dem Mie­ter geöff­net. Rauch­schwa­den kamen den Ein­satz­kräf­ten ent­ge­gen. Die Ein­satz­kräf­te kon­trol­lier­ten die Woh­nung und wur­den in der Küche fün­dig, hier stand Ver­bran­des Essen auf dem Herd, war­um der Woh­nungs­mie­ter nicht auf den Rauch­mel­der und das klop­fen der Feu­er­wehr reagiert hat­te, konn­te nicht geklärt wer­den. Die Woh­nung wur­de mit einem Belüf­tungs­ge­rät „Rauch­frei“ gemacht, wei­te­re Maß­nah­men waren von Sei­ten der Feu­er­wehr nicht mehr not­wen­dig. Die Ein­satz­stel­le wur­de an die Poli­zei über­ge­ben und die Feu­er­weh­ren ver­lie­ßen gegen 20.45 Uhr die Sebas­tia­nus­stra­ße und fuh­ren zurück.

Im Ein­satz waren die Feu­er­weh­ren der Gemein­de Bib­lis mit 7 Fahr­zeu­gen und 35 Mann, sowie eine Polizeistreife.

Quel­le: Pres­se­spre­cher der Feu­er­wehr Bib­lis — Ralf Becker

Nr. 32 — Brand­ein­satz — Heimrauchmelder

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.