Ölspur auf Landstraße

Am Sams­tag­abend den 01.02.2020 gegen 19.45 Uhr wur­den die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Bib­lis zu einer Tech­ni­schen Hil­fe­leis­tung „Ölspur“ von der Leit­stel­le Berg­stra­ße alar­miert. Was hier auf der Land­stra­ße L3261 genau pas­siert ist, war zu die­sem Zeit­punkt nicht bekannt. Weni­ge Minu­ten spä­ter waren 10 Ein­satz­kräf­te mit drei Fahr­zeu­gen zur ange­ge­be­nen Unfall­stel­le unter­wegs, hier war die Situa­ti­on wie folgt: ein Klein­wa­gen stand auf derL 3261 vom Abzweig Darm­städ­ter­stra­ße kom­mend in Rich­tung Gewer­be­ge­biet, durch einen erheb­li­chen Motor­scha­den war das gesam­te Motor­öl aus­ge­lau­fen und hat­te die Stra­ße auf ca. 500 Meter erheb­lich ver­un­rei­nigt. Es bestand die gro­ße Gefahr das ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer auf­grund des Motoröls in rut­schen kom­men und es zu Unfäl­len kommt. Die Ein­satz­kräf­te sperr­ten die Land­stra­ße weit­räu­mig für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer ab, Res­te von dem Motor­öl wur­den mit einer Wan­ne auf­ge­fan­gen. Auf­grund der gro­ßen ver­un­rei­nig­ten Flä­che wur­de eine Fach­fir­ma beauf­tragt, die die­se Fahr­bahn­ver­un­rei­ni­gung mit tech­ni­schen Gerät besei­ti­gen kann. Erst nach­dem die Land­stra­ße gerei­nigt war, der defek­te Per­so­nen­wa­gen abge­schleppt, konn­te gegen 22.15 Uhr die Land­stra­ße durch die Poli­zei wie­der frei­ge­ge­ben wer­den. Der Ver­kehr wur­de bis zu die­sem Zeit­punkt über das Gewer­be­ge­biet in Rich­tung B44 umgeleitet.

Quel­le: Pres­se­spre­cher der Feu­er­wehr Bib­lis — Ralf Becker